Gregor Schlierenzauer

KURZWEILIGES KUNTERBUNT

27. August 2015

Hi Leute,

es ist ständig Bewegung und noch mehr Abwechslung drinnen und das kommt sehr gut.

Am Sonntag war ich bei und mit einem sehr lässigen Audi ein paar flotte Testrunden drehen, am Montag und Dienstag war dann Medienarbeit angesagt. Ich habe mit ein paar Journalisten einen Trainingstag am Bergisel verbracht und war um viele unterschiedliche Blickwinkel bemüht. Ich wollte, dass sie in allen Perspektiven den Sport sehen und spüren - für mich war es eine coole Sache, ich hoffe den Beteiligten hat es ebenso gemundet.

Ebenfalls sehr interessant und fruchtbar war ein Kreativ-Meeting in Salzburg, wo ich mit ein paar schlauen Köpfen ein Brainstorming über neue Features hatte. Auch in dieser Hinsicht bedeutet Stillstand bekanntlich Rückschritt, ich möchte überraschend bleiben und speziell euch fein betreut wissen. Daran arbeiten wir, ich hoffe es kommt was lässiges dabei raus.

Und hinsichtlich des Red Bull 400 scharren wir auch schon in den Startlöcher.
Krafti und ich sind gesetzt, um die beiden anderen Plätze läuft eine heiße Qualifikation. Wir treten mit dem Nationalteam gegen Heinz und drei weitere Trainer an, der Spaß steht natürlich im Vordergrund, aber klar geht es auch ein bisschen ums Prestige. Sollten wir verlieren, werden wir damit von den Trainern den ganzen Winter aufgezogen. Das gilt es unbedingt zu vermeiden.

bis bald,
Euer GS
 

 

Hi Leute,

es ist ständig Bewegung und noch mehr Abwechslung drinnen und das kommt sehr gut.

Am Sonntag war ich bei und mit einem sehr lässigen Audi ein paar flotte Testrunden drehen, am Montag und Dienstag war dann Medienarbeit angesagt. Ich habe mit ein paar Journalisten einen Trainingstag am Bergisel verbracht und war um viele unterschiedliche Blickwinkel bemüht. Ich wollte, dass sie in allen Perspektiven den Sport sehen und spüren - für mich war es eine coole Sache, ich hoffe den Beteiligten hat es ebenso gemundet.

Ebenfalls sehr interessant und fruchtbar war ein Kreativ-Meeting in Salzburg, wo ich mit ein paar schlauen Köpfen ein Brainstorming über neue Features hatte. Auch in dieser Hinsicht bedeutet Stillstand bekanntlich Rückschritt, ich möchte überraschend bleiben und speziell euch fein betreut wissen. Daran arbeiten wir, ich hoffe es kommt was lässiges dabei raus.

Und hinsichtlich des Red Bull 400 scharren wir auch schon in den Startlöcher.
Krafti und ich sind gesetzt, um die beiden anderen Plätze läuft eine heiße Qualifikation. Wir treten mit dem Nationalteam gegen Heinz und drei weitere Trainer an, der Spaß steht natürlich im Vordergrund, aber klar geht es auch ein bisschen ums Prestige. Sollten wir verlieren, werden wir damit von den Trainern den ganzen Winter aufgezogen. Das gilt es unbedingt zu vermeiden.

bis bald,
Euer GS
 

 

Zusammenrücken und -halten

21. August 2015

Hi Leute,

Neben der Arbeit im Olympiastützpunkt und an der Schanze war ich letzte Woche auf einen Kurztrip in Lippstadt, wo ich mit Ulrich Conrady an meiner audiovisuellen Wahrnehmungsförderung gearbeitet habe. Diese Sitzungen sind zwar kein Neuland, aber aus meiner Sicht immer wieder eine Bereicherung, da sie vor allem der Reizüberflutung im Job und Alltag entgegenwirken.
 
Wie unwichtig das scheinbar Wichtige ist und wie nebensächlich unsere vermeintlichen Sorgen und letztendlich lächerlichen Probleme tatsächlich sind, zeigt das Schicksal von Kira, das zu Recht tief erschüttert und zu einer großen Anteilnahme führt. Das Zusammenrücken der heimischen Sportszene soll ihr Kraft geben und zeigen, dass wir für sie da sind. Nicht nur jetzt, sondern auch dann, wenn das Interesse der breiten Masse abnimmt, denn leider vergisst der Mensch zu oft zu schnell.

Es ist schwer bei diesen Gedanken einen klaren Kopf zu behalten und ganz ehrlich, das muss auch nicht sein.
Trotzdem dreht sich das Rad weiter, sich hängen zu lassen macht keinen Sinn und hilft nicht weiter, der Blick bleibt getrübt, ist aber unbedingt nach vorne gerichtet.
 
Zwei Sachen kann und möchte ich euch hinsichtlich meiner individuellen Planung gerne ans Herz legen, das eine ist das Red Bull 400, wo das Springer-Nationalteam am 29. August in der Staffel gegen Heinz und das Trainerteam antreten und die Paul-Ausserleitner-Schanze hinaufjagen wird, das andere ist ein Fantreffen am 4. September. Anmelden und mitmachen könnt ihr euch bis 30. August unter folgendem Link
 
Bleibt dankbar und genießt was ihr habt, wichtig ist der Zusammenhalt, gemeinsam sind wir stärker.
Euer GS

 

Hi Leute,

Neben der Arbeit im Olympiastützpunkt und an der Schanze war ich letzte Woche auf einen Kurztrip in Lippstadt, wo ich mit Ulrich Conrady an meiner audiovisuellen Wahrnehmungsförderung gearbeitet habe. Diese Sitzungen sind zwar kein Neuland, aber aus meiner Sicht immer wieder eine Bereicherung, da sie vor allem der Reizüberflutung im Job und Alltag entgegenwirken.
 
Wie unwichtig das scheinbar Wichtige ist und wie nebensächlich unsere vermeintlichen Sorgen und letztendlich lächerlichen Probleme tatsächlich sind, zeigt das Schicksal von Kira, das zu Recht tief erschüttert und zu einer großen Anteilnahme führt. Das Zusammenrücken der heimischen Sportszene soll ihr Kraft geben und zeigen, dass wir für sie da sind. Nicht nur jetzt, sondern auch dann, wenn das Interesse der breiten Masse abnimmt, denn leider vergisst der Mensch zu oft zu schnell.

Es ist schwer bei diesen Gedanken einen klaren Kopf zu behalten und ganz ehrlich, das muss auch nicht sein.
Trotzdem dreht sich das Rad weiter, sich hängen zu lassen macht keinen Sinn und hilft nicht weiter, der Blick bleibt getrübt, ist aber unbedingt nach vorne gerichtet.
 
Zwei Sachen kann und möchte ich euch hinsichtlich meiner individuellen Planung gerne ans Herz legen, das eine ist das Red Bull 400, wo das Springer-Nationalteam am 29. August in der Staffel gegen Heinz und das Trainerteam antreten und die Paul-Ausserleitner-Schanze hinaufjagen wird, das andere ist ein Fantreffen am 4. September. Anmelden und mitmachen könnt ihr euch bis 30. August unter folgendem Link
 
Bleibt dankbar und genießt was ihr habt, wichtig ist der Zusammenhalt, gemeinsam sind wir stärker.
Euer GS

 

ZWISCHEN SCHANZEN UND STADIEN

4. August 2015

Hi Leute,

der Blick zurück fällt ähnlich aus wie der nach vorne - ich arbeite weiterhin sehr hart und intensiv im Kraftbereich und bin viel in der Luft unterwegs. Vergangene Woche war ich in Tirol stationiert, diese Woche haben wir einen Trainingslehrgang in Bischofshofen.
Ich habe euch ein paar Impressionen von der Arbeit reingestellt, wie sooft sagen Bilder auch diesmal mehr als Worte, ich hoffe sie taugen euch und steigern die Lust auf´s Durchstarten und Abheben.

Der Lauf der Dinge stimmt mich nach wie vor sehr positiv, gewisse Parameter müssen noch optimiert werden, aber mein Paket nimmt Formen an. Je nach Trainingsverlauf und Formaufbau entscheidet sich meine weitere Planung hinsichtlich Sommer-Grand-Prix, ich möchte mich hier nicht festlegen sondern spontan und flexibel agieren.

Weil Körper und Geist auch Abwechslung verlangen, konsumiere ich zwischendurch ein wenig Ballsport, treffe Freunde und Partner und sauge viel Begeisterung auf. Am vergangenen Wochenende war ich bei der Beachvolleyball-Europameisterschaft in Klagenfurt zu Gast, was wieder ein sehr beeindruckendes und lässiges Erlebnis war. Morgen mache ich einen Abstecher nach München, wo ich zum Audi Cup geladen bin. Beide Events bieten das, was unseren Job so einzigartig macht, tolle Akteure, große Namen, ein Top-Niveau, spannende Spiele, eine fantastische Kulisse und eine sensationelle Stimmung.

Ich hoffe sehr, dass euer Sommer ebenso rund, herausfordernd und belohnend abläuft, ich wünsche euch eine feine Woche und kommt nicht allzu sehr ins Schwitzen. Euer GS

 

Hi Leute,

der Blick zurück fällt ähnlich aus wie der nach vorne - ich arbeite weiterhin sehr hart und intensiv im Kraftbereich und bin viel in der Luft unterwegs. Vergangene Woche war ich in Tirol stationiert, diese Woche haben wir einen Trainingslehrgang in Bischofshofen.
Ich habe euch ein paar Impressionen von der Arbeit reingestellt, wie sooft sagen Bilder auch diesmal mehr als Worte, ich hoffe sie taugen euch und steigern die Lust auf´s Durchstarten und Abheben.

Der Lauf der Dinge stimmt mich nach wie vor sehr positiv, gewisse Parameter müssen noch optimiert werden, aber mein Paket nimmt Formen an. Je nach Trainingsverlauf und Formaufbau entscheidet sich meine weitere Planung hinsichtlich Sommer-Grand-Prix, ich möchte mich hier nicht festlegen sondern spontan und flexibel agieren.

Weil Körper und Geist auch Abwechslung verlangen, konsumiere ich zwischendurch ein wenig Ballsport, treffe Freunde und Partner und sauge viel Begeisterung auf. Am vergangenen Wochenende war ich bei der Beachvolleyball-Europameisterschaft in Klagenfurt zu Gast, was wieder ein sehr beeindruckendes und lässiges Erlebnis war. Morgen mache ich einen Abstecher nach München, wo ich zum Audi Cup geladen bin. Beide Events bieten das, was unseren Job so einzigartig macht, tolle Akteure, große Namen, ein Top-Niveau, spannende Spiele, eine fantastische Kulisse und eine sensationelle Stimmung.

Ich hoffe sehr, dass euer Sommer ebenso rund, herausfordernd und belohnend abläuft, ich wünsche euch eine feine Woche und kommt nicht allzu sehr ins Schwitzen. Euer GS