Gregor Schlierenzauer

ZURÜCK IN DIE EISSPUR

26. Oktober 2015

Hi Leute,

am vergangenen Wochenende fand die heurige Mattensaison mit den Österreichischen Meisterschaften in Bischofshofen und Villach ihren Ausklang.
Im Vordergrund stand die Weiterentwicklung und das Ausprobieren verschiedener Set ups, das Ergebnis war für mich weniger befriedigend, stand aber auch nicht wirklich im Vordergrund.

Ab Mittwoch wird die Vorbereitung in Oberstdorf fortgesetzt. Vorort haben wir erstmals eine Eis-Spur unter den Skiern, damit werden die Karten neu gemischt. Knapp vier Wochen bleiben noch bis zum Weltcupauftakt in Klingenthal, damit heißt es jetzt die finalen Dinge einzuschleifen und trotz der Intensität in den letzten Wochen nicht locker zu lassen.

Der Übergang von der Matte auf Eis sollte keine allzu große Challenge werden, aber es gibt sicher einiges zu tu und viele Aspekte zu berücksichtigen.
Ich freu mich darauf, auch weil das Training in Oberstdorf ein Zeichen für den nahenden Winter ist.

Mehr kann ich euch diesmal nicht berichten, wir lesen uns bald wieder, versprochen.
euer GS

 

Hi Leute,

am vergangenen Wochenende fand die heurige Mattensaison mit den Österreichischen Meisterschaften in Bischofshofen und Villach ihren Ausklang.
Im Vordergrund stand die Weiterentwicklung und das Ausprobieren verschiedener Set ups, das Ergebnis war für mich weniger befriedigend, stand aber auch nicht wirklich im Vordergrund.

Ab Mittwoch wird die Vorbereitung in Oberstdorf fortgesetzt. Vorort haben wir erstmals eine Eis-Spur unter den Skiern, damit werden die Karten neu gemischt. Knapp vier Wochen bleiben noch bis zum Weltcupauftakt in Klingenthal, damit heißt es jetzt die finalen Dinge einzuschleifen und trotz der Intensität in den letzten Wochen nicht locker zu lassen.

Der Übergang von der Matte auf Eis sollte keine allzu große Challenge werden, aber es gibt sicher einiges zu tu und viele Aspekte zu berücksichtigen.
Ich freu mich darauf, auch weil das Training in Oberstdorf ein Zeichen für den nahenden Winter ist.

Mehr kann ich euch diesmal nicht berichten, wir lesen uns bald wieder, versprochen.
euer GS

 

WOCHENSCHAU

19. Oktober 2015

Hi Leute,

wieder zurück aus Zypern, bin ich mit viel Schwung und einem breiten Grinsen in die neue Woche gestartet.

Der Abstecher mit dem Team in den sonnigen Süden war herrlich, es war alles da was es braucht und hat Körper und Geist so richtig gut getan. Wir haben ein gezieltes sprungspezifisches Training abgespult, begleitet von lockerem Ausgleichssport wie Fußball, oder Volleyball. Mit Bogenschießen war eine neue, sehr interessante Erfahrung dabei, zudem hatten wir viele feine regenerative Mußestunden. Das alles bei hochsommerlichem Wetter und einer super Stimmung, die mit Swidas 39. Geburtstagsfeier ihren Höhepunkt gehabt hat.

Kurzum, es war eine tolle Woche, nun gilt die volle Konzentration und Energie aber wieder dem weiteren Fine-Tuning. Auf meiner To-do-Liste steht seit heute das Krafttraining im Olympiazentrum Innsbruck, ab morgen kommt das Sprungtraining hinzu.

Begleitet werde ich von einem Kameramann, er wird quasi mein Schatten sein und soll intensivere und tiefere Einblicke schaffen. Ich bin sehr gespannt was dabei rauskommt, das gilt auch für die Österreichische Meisterschaften, die am Freitag auf der Großschanze von Bischofshofen beginnen. Dann wechseln wir nach Villach, wo am Samstag der Team-Bewerb und am Sonntag das Springen auf der Kleinschanze über die Bühne geht.

Damit steht mir eine weitere interessante Woche ins Haus, ich freue mich darauf und hoffe, dass es auch bei rund abläuft. Der Winter ist nicht mehr fern, es wird schön langsam interessant.
Bis bald,
Euer GS
 

 

Hi Leute,

wieder zurück aus Zypern, bin ich mit viel Schwung und einem breiten Grinsen in die neue Woche gestartet.

Der Abstecher mit dem Team in den sonnigen Süden war herrlich, es war alles da was es braucht und hat Körper und Geist so richtig gut getan. Wir haben ein gezieltes sprungspezifisches Training abgespult, begleitet von lockerem Ausgleichssport wie Fußball, oder Volleyball. Mit Bogenschießen war eine neue, sehr interessante Erfahrung dabei, zudem hatten wir viele feine regenerative Mußestunden. Das alles bei hochsommerlichem Wetter und einer super Stimmung, die mit Swidas 39. Geburtstagsfeier ihren Höhepunkt gehabt hat.

Kurzum, es war eine tolle Woche, nun gilt die volle Konzentration und Energie aber wieder dem weiteren Fine-Tuning. Auf meiner To-do-Liste steht seit heute das Krafttraining im Olympiazentrum Innsbruck, ab morgen kommt das Sprungtraining hinzu.

Begleitet werde ich von einem Kameramann, er wird quasi mein Schatten sein und soll intensivere und tiefere Einblicke schaffen. Ich bin sehr gespannt was dabei rauskommt, das gilt auch für die Österreichische Meisterschaften, die am Freitag auf der Großschanze von Bischofshofen beginnen. Dann wechseln wir nach Villach, wo am Samstag der Team-Bewerb und am Sonntag das Springen auf der Kleinschanze über die Bühne geht.

Damit steht mir eine weitere interessante Woche ins Haus, ich freue mich darauf und hoffe, dass es auch bei rund abläuft. Der Winter ist nicht mehr fern, es wird schön langsam interessant.
Bis bald,
Euer GS
 

 

Der Sonne entgegen

8. Oktober 2015

Hi Leute,
Was hat sich bei mir in letzter Zeit getan? Letzte Woche waren wir, der Tiroler Stützpunkt, auf Trainingskurs in Predazzo. Ein Ort, an dem wir zuletzt bei der Weltmeisterschaft 2013 waren, eine andere Schanze, ein anderes Umfeld - diese Zutaten lockerten den Trainingsalltag ein wenig auf und waren eine angenehme Abwechslung. Auch die Arbeit am Olympiazentrum wird nicht weniger. Es ist deutlich spürbar, dass die neue Saison näher kommt und die Konzentration immer mehr zunimmt.

In den letzten drei Tagen war ich leider zu einer Trainingspause gezwungen. Ich war verkühlt, fühlte mich matt, K.o. und war alles andere, als fit. Darum musste ich auch leider einige Termine in Wien absagen. Das tat weh, da ich nicht so oft in die Bundeshauptstadt komme und ich es ganz und gar nicht mag, Leute hängenzulassen, aber die Gesundheit geht vor. Mit Omas Hausmitteln, der richtigen Portion Schlaf, Tee und Hühnersuppe komme ich wieder zu Kräften und heute geht es mir schon ein wenig besser.

Morgen geht es weiter nach Salzburg, wo im Europark einige Medientermine anstehen. Danach darf ich mit einigen ÖSV-Kollegen die neue Bekleidung für den Winter präsentieren. Mal schauen, was wir heuer tragen werden, ich lasse mich da überraschen. Im Anschluss daran geht es sofort wieder zurück nach Tirol, wo am Samstag die große Einkleidung über die Bühne geht. Am Tag darauf heben wir dann, wie schon im letzten Jahr, in Richtung Zypern zum nächsten Trainingskurs ab. Mit der Sonne im Rücken spulen wir nochmals einen Kraftblock ab, gepaart mit super Möglichkeiten zum Regenerieren.

Ich melde mich nach der Rückkehr von Zypern wieder,
Bis bald, euer GS
 

 

Hi Leute,
Was hat sich bei mir in letzter Zeit getan? Letzte Woche waren wir, der Tiroler Stützpunkt, auf Trainingskurs in Predazzo. Ein Ort, an dem wir zuletzt bei der Weltmeisterschaft 2013 waren, eine andere Schanze, ein anderes Umfeld - diese Zutaten lockerten den Trainingsalltag ein wenig auf und waren eine angenehme Abwechslung. Auch die Arbeit am Olympiazentrum wird nicht weniger. Es ist deutlich spürbar, dass die neue Saison näher kommt und die Konzentration immer mehr zunimmt.

In den letzten drei Tagen war ich leider zu einer Trainingspause gezwungen. Ich war verkühlt, fühlte mich matt, K.o. und war alles andere, als fit. Darum musste ich auch leider einige Termine in Wien absagen. Das tat weh, da ich nicht so oft in die Bundeshauptstadt komme und ich es ganz und gar nicht mag, Leute hängenzulassen, aber die Gesundheit geht vor. Mit Omas Hausmitteln, der richtigen Portion Schlaf, Tee und Hühnersuppe komme ich wieder zu Kräften und heute geht es mir schon ein wenig besser.

Morgen geht es weiter nach Salzburg, wo im Europark einige Medientermine anstehen. Danach darf ich mit einigen ÖSV-Kollegen die neue Bekleidung für den Winter präsentieren. Mal schauen, was wir heuer tragen werden, ich lasse mich da überraschen. Im Anschluss daran geht es sofort wieder zurück nach Tirol, wo am Samstag die große Einkleidung über die Bühne geht. Am Tag darauf heben wir dann, wie schon im letzten Jahr, in Richtung Zypern zum nächsten Trainingskurs ab. Mit der Sonne im Rücken spulen wir nochmals einen Kraftblock ab, gepaart mit super Möglichkeiten zum Regenerieren.

Ich melde mich nach der Rückkehr von Zypern wieder,
Bis bald, euer GS